Tipps für Ausflüge & News

Die Umgebung von Grabenstetten hat viel zu bieten für Entdecker, Wanderer und Radfahrer. Das Bioshärengebiet Schwäbische Alb, die vielen Höhlen und allen voran der bekannte Heidengraben mit Spuren der keltischen Geschichte bieten Besuchern ein vielfältiges Angebot an Unternehmungen und Ausflügen.

Sie benötigen Informationen und Tipps? Fragen Sie uns.  Nachfolgend finden Sie einige Informationen und Vorschläge sowie Neuigkeiten aus dem Gasthof Lamm.

Die AlbThermen Bad Urach

Harmonie von Körper, Geist und Seele unter ganzheitlichem Ansatz

Die AlbThermen Bad Urach gelten als eine der schönsten und traditionsreichsten Bäder Europas. Im Herzen des Biosphärengebiet Schwäbische Alb gelegen, bieten die weitläufigen AlbThermen ihren Besuchern seit 2007 ein einzigartiges und ganzheitliches Wellness-Erlebnis mit Blick auf bewaldete Bergketten und die Burgruine Hohenurach. Mit dem Ziel, das Erholungsbad für ein größeres Publikum attraktiv zu machen, wurden die seit 1972 bestehenden AlbThermen im Jahr 2007 neu konzipiert und vollständig renoviert. Seit dem ziehen die AlbThermen – nicht zuletzt wegen den attraktiven Erlebnisprogrammen und Events – jedes Jahr mehr Besucher an.

Das Wellness-Angebot

In den AlbThermen stehen drei Wellness-Höhepunkte für die Besucher bereit: Neben den bisherigen Badebecken im Innen- und Außenbereich mit unterschiedlichen Wassertemperaturen von 32 °C bis 38 °C verfügen die AlbThermen über ein umfangreich ausgebautes Innenbecken sowie ein neues Entspannungsbad auf der gleichen Galerieebene. Die Saunawelt bietet auf 3000 m2 sieben verschiedene Saunabäder und Schwitzformen. Neben Finnischen Saunen und einer Biosauna stehen auch ein Steinbad, eine Schwitzstube, eine Dampfkammer, ein Frigidarium, ein mit Thermal-Mineralwasser gefülltes Innenbecken sowie eine große Sonnenterrasse zur Wahl.

Der neue Wellnessbereich mit Waldlounge, Dampfhöhle, Schmelztöpfle, Albsonne und Wasserfall sind neue Angebote rund um das Motto „Schwäbische Alb“. Die Hüle und der Blautopf sind komplett renoviert und mit einem neuen Lichtkonzept versehen worden und wirken dadurch wie verzaubert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der AlbThermen Bad Urach.
Bild Quelle: Albthermen | KANTO SPA GmbH

Weiterlesen

Heidengraben – ehemalige keltische Großsiedlung in Grabenstetten

Der Heidengraben in Grabenstetten beherbert mit einer Gesamtfläche von ca. 1600 Hektar das größte keltische Oppidum in Deutschland, und gilt auch europaweeit als eines der größten Großsiedlung, auch Oppidum genannt, aus der Zeit der späten Kelten von n 1.v. Ch. und 2. v.Ch.

Die Gemeinde Grabenstetten verdankt ihren Namen wohl dem Verteidigungsgraben des Oppidums, noch auffälliger ist jedoch der erhabene Wall, den man heute noch über weite Strecken verfolgen kann.
Wer auf den Spuren der Kelten wandeln möchte, dem sei eine Wanderung in diesem Gebiet empfohlen. Neben den Außananlegen bietet das 2005 eröffnete „Keltenmuseum Heidengraben““ vielfältige Informationen und Fundstücke aus den bereits erfolgten Ausgrabungen.

In drei Vitrinen sind Grabbeigaben vom Gräberfeld am Burrenhof aus der späten Bronzezeit (ca. 1200-800 v.Chr.) sowie der frühkeltischen Eisenzeit (Hallstattzeit, ca. 800-450 v.Chr.) ausgestellt. In einer weiteren Vitrine werden Funde aus einer frühlatènezeitlichen Siedlung (450-250 v.Chr.) gezeigt.

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt bei der Spätlatènezeit (ca. 150-70 v.Chr.), der Zeit, in der das keltische Oppidum Heidengraben mit seinen Befestigungsanlagen, Wällen, Gräben und Zangentoren errichtet wurde. In mehreren Vitrinen werden aus dieser Zeit zahlreiche Originalfunde präsentiert, die die Bedeutung des Heidengrabens als wichtigen Handelsort erkennen lassen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Keltenmuseum Heidengraben und der Website der Gemeinde Grabenstetten.
Bild Quelle: Gemeinde Grabenstetten

Weiterlesen

Panorama Thermen Beuren

Die Panorama Therme ist eine Gesundheitsoase, die sich zu den schönsten Thermalbädern Süddeutschlands zählen darf. Neben einer 1.000 qm umfassende Beckenlandschaft mit sieben unterschiedlich temperierten Thermalwasser- und einem Kaltwasserbecken (24 bis 40 Grad), verfügt die Anlage über einen Dampfbadbereich, eine Thermengrotte sowie vielfältige Wellness- und Entspannungsangebote.
Eingebettet in die schöne Naturlandschaft der schwäbischen Alb bieten die Panorama Thermen Beuren echtes Urlaubsfeeling.

Weitere Informationen über die vielfältigen Bade,- Sauna- und Wellnessangebote finden Sie auf der Website der Panorama Thermen Beuren.

Weiterlesen

Falkensteiner Höhle

Die Falkensteiner Höhle ist mit ca. 5 km eine der längsten Höhlen der Schwäbischen Alb. Ausgangspunkt für den Besuch dieser Höhle ist der Parkplatz an einer scharfen Kurve der Landesstraße L211 zwischen Grabenstetten und Bad Urach. Nach ca. 300 m Fußweg erreicht man das imposante Höhlenportal.

Allein der Eingang ist einen Besuch wert. Da die Falkensteiner Höhle eine aktive wasserführende Höhle ist, erfordert eine Befahrung spezielle Ausrüstung. Der Wasserstand in der Höhle kann sehr rasch auf Grund der Wetterlage (Schneeschmelze, starker Regen) ansteigen. Daher ist es unbedingt erforderlich, vor der Befahrung die Wettersituation zu berücksichtigen und vorab Informationen bei Kennern der Höhle einzuholen. Weitere Informationen finden Sie beispielsweise auf der Website www.falkensteiner-höhle.de und der Website der Gemeinde Grabenstetten.

Weiterlesen

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Die Gemeinde Grabenstetten liegt innerhalb des Biosphärengebietes Schwäbische Alb. Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb wurde von der UNESCO 2009 ins Lebens gerufen. Insgesamt gehören 29 Gemeinden aus den Landkreisen Alb-Donau, Esslingen und Reutlingen dem Biosphärengebiet an. Das Gebiet erstreckt sich vom Albvorland über den steil aufsteigenden Albtrauf, die Albhochfläche bis an die Donau im Süden. Zentraler Bestandteil des Biosphärengebiets ist der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen.

Die abwechslungsreiche Landschaft des Biosphärengebiets eignet sich bestens zum Wandern am Albtrauf und durch wildromantische Buchenwälder, Radfahren durch die hügelige Alblandschaft und den Besuch verschlungener Flusstäler.

Romantische Streuobstwiesen, Schluchtwälder und Wacholderheiden mit einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt, Burgen und Klöster und tiefe Höhlen laden Entdecker ein. Hier finden Sie weitere Informationen zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Weiterlesen

Die Gustav-Jakob-Höhle

Man gelangt von der Ruine Hofen zur Gustav-Jakob-Höhle über sehr schmale Waldpfade. Das Befahren der Höhle selbst ist ungefährlicher als die Wege zur Höhle. Da diese am Steilhang zur Höhle führen, können sie schon bei feuchtem Wetter gefährlich rutschig sein. Bei entsprechender Vorsicht kann die Höhle von Kindern mit erwachsener Begleitung besucht werden. Die Höhle ist zum Schutz der Fledermäuse während ihres Winterschlafs vom 01. Oktober bis 31. März verschlossen.

Die Gustav-Jakob-Höhle ist die längste Durchgangshöhle der Schwäbischen Alb. Von der Ruine Hofen führt ein schmaler Pfad zum versteckten Eingang der Höhle. Auf dem spannenden Weg durch die enge Höhle, gilt es einige knifflige Engstellen zu passieren, tolle Tropfsteine zu bewundern und unser erfahrener Höhlen-Führer erzählt den Teilnehmern viel Interessantes über das Thema Höhle.

Das Abenteuer „Gustav-Jakob-Höhle“ ist mit Sicherheit für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis, das noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird. Nähere Informationen zur Gustav-Jakob-Höhle finden Sie hier auf den Websites der Höhlentouren Team X und auf der Seite der Gemeinde Grabenstetten.

Weiterlesen